#1

Seit 60 Jahren ist Diptyque für exquisite Duftkerzen bekannt. 34 Boulevard-Saint German im handgefertigtem Porzellangefäß ist nicht nur ein olfaktorisches, sondern auch optisches Highlight.

#2

Das Maison Maître Parfumeur et Gantier wurde 1988 von dem berühmten Parfümeur Jean-François Laporte gegründet. Die Marke ist in der Tradition der französischen Parfümerie des 17. Jahrhunderts verwurzelt und schöpft ihre Inspirationen aus Reisen, der Welt der Oper und der barocken Ästhetik. So entstehen höchst komplexe und gewagte Duftkompositionen.

#3

Ciro Parfums wurde in den Roaring Twenties in New York von Jacob S. Wiedhopf gegründet, einem Visionär, dessen Leidenschaft der Welt der Düfte gehörte.

#4

Das besondere an den prachtvollen Duftkerzen von Trudon sind die extravaganten Duftkompositionen die wie ein Parfum mit Kopf-, Herz- und Basisnoten aufgebaut sind. Solis Rex verkörpert die kunstvollen Parkettarbeiten im Spiegelsaal des Schlosses von Versailles.

#5

Für Damen die sich gerne mit Weihrauch schmücken und dennoch nicht auf cremig-florale Noten verzichten möchten.

#6

Nicht nur für Liebhaberinnen besonderer Düfte, sondern auch für Alle die Freude an schönen Objekten haben.

#7

Ein orientalisches Elixier von BDK mit intensiven Inhaltsstoffen und unerwarteten Facetten: hochkonzentriertes Vanille Absolue trifft auf Pflaume, zwei Arten von Jasmin und eine warme Basis aus Weihrauch und Labdanum.

#8

Das Familienunternehmen Lapuan Kankurit steht für finnische Webtradition im skandinavischen Design. Elegant, natürlich und so weich, dass man ihn kaum ablegen möchte, egal ob nach der Sauna oder Daheim.

#9

Für die Festtage erscheint das Eau de Parfum Eau Rose in limitiertem Dekor. Goldschimmernde Rosen treten als subtiles Relief im Diptyque-Oval auf und akzentuieren den Flakon, der in einer tiefroten Schachtel voller Sterne und tanzender Buchstaben in Szene gesetzt wird.

#10

Japanischer Perfektionismus und der Inbegriff von Luxus fürs Badezimmer. Der besondere Garn aus bester Baumwolle ist nicht gezwirnt und fühlt sich deshalb besonders weich an. Nicht umsonst wird es auch Marshmallow-Cotton genannt.